Kaffeesatzleserei?

Veröffentlicht auf von Szintilla

So ist es wohl, mit dieser Kaffeesatzleserei leben wir seit Beginn des Jahres. Hätte mir jemand vor einem Jahr gesagt, dass ich mich nach mehr als vierzig Jahren noch einmal politisch engagieren würde (damals tat ich es nach meinen Möglichkeiten für Frauenrechte und gegen Atomkraft), dem hätte ich ich einen Vogel gezeigt und gesagt: Träum weiter! Aber wenn ich etwas nicht ausstehen kann, dann ist es Ungerechtigkeit, Unwahrheit und Unterdrückung und wenn alles drei zusammen kommt, dann kann ich nicht anders, als mich dagegen zur Wehr zu setzen und drauf aufmerksam zu machen.

Die von Gabriele Knabbe zusammengefassten Informationen machen die Missverhältnisse sehr deutlich.

Eine Möglichkeit etwas gegen diesen globalen Irrsinn zu tun, bietet jetzt die "Great Barrington Declaration" für die unter anderen auch Dr. Rapahel Bonelli in einem Video wirbt.

Es ist längst an der Zeit Zeichen zu setzen und sofortige Änderungen der Maßnahmen einzufordern. Diese Erklärung von namhaften, angesehenen Wissenschaftlern und Ärzten, die weltweit - von allen die ihre Erklärung mittragen können - unterzeichnet werden kann, ist eine gute Möglichkeit mit wenig Aufwand selbst aktiv zu werden und die Erklärung zu einer großen Bewegung zu machen.

Obwohl ich nicht alles mittragen kann was in der Erklärung gefordert wird (zum Beispiel der Hinweis auf die Impfung), ist es dennoch ein Zeichen, welches gesetzt werden kann, um dem Wandel einen Schubs zu geben. Wen dieser ganze globale Zirkus immer noch nicht stutzig macht, dass z.B. unsere Regierung sich auf ein paar wenige Experten beruft, während weltweit inzwischen Tausende von angesehenen Wissenschaftlern und Ärzten anderer Meinung sind und das auch mit evidenzbasierten Fakten belegen können, der möge weiterhin an die Kaffeesatzleserei glauben. Der Link führt zur Seite der "Great Barrington Declaration" auf der der Zähler der unterschriebenen Wissenschaftler, Ärzte und Bürger mitläuft. Innerhalb von einer Woche sind es bereits 250.000 Unterschriften gewesen und es werden stündlich mehr.

Stand 14.10.2020/ 1:30 Uhr waren es

9.351 Wissenschaftler, 24.423 Mediziner/Praktiker und 435.002 Bürger.

Das bedeutet es sind 34.000 Menschen mit medizinischen Hintergrund gegen die Maßnahmen ...

Oben auf der Seite ist auch die Declaration zu finden, so wie das Unterschriften Formular.

Fakten sind nicht verhandelbar, Überzeugung dagegen ist eine freie Entscheidung. Es ist aber von entscheidender Bedeutung auf welcher Grundlage sich diese stützt, ob auf Kaffeesatzleserei, die Gruselmärchenstunden der Regierung oder auf evidenzbasierte Fakten, die jeder in der den veröffentlichten Statistiken des Robert Koch-Instituts finden kann. Sie werden nur nicht so kommuniziert, wie sie kommuniziert werden müssten und dort entsteht die Frage: Warum nicht?

Warum wird nicht kommuniziert, das der PCR Test kein geeignetes Mittel ist um eine Erkrankung nachzuweisen? Allenfalls weist er einen Kontakt mit einem RNA Schnipsel nach, dennoch wird nicht von positiven PCR Tests gesprochen sondern von Infizierten, was immer sofort suggeriert, dass es sich bei den veröffentlichten Fallzahlen um Erkrankte handelt. Was selbst Dr. Drosten schon 2014 in Bezug auf Mers sagte, leider scheint er das vergessen zu haben. Auch den Artikel verlinkte ich schon HIER innerhalb eines Posts.

Unsere öffentlich rechtlichen Medien / die Publikative - hat sich längst von ihrer eigentlichen Funktion, nämlich das Dreigestirn Legislative-Executive -Judicative im Auge zu behalten, sie zu kontrollieren und den Bürgern Missstände aufzuzeigen, sie mit Fakten zu informieren, abgewandt. Auch hier sehen wir nur noch wenig faktenbasierten Journalismus, dafür umso mehr Meinungsjournalismus, der sich brav hinter die Regierungslinie stellt. Aus welchem Grund? Angst Jobs zu verlieren oder weil die Verlags- und Medienhäuser fest in Regierungshand und nicht mehr frei in ihrer Berichterstattung sind, dies sei mal dahin gestellt. Wenn wir uns aber selbst solche Fragen stellen und selbst nach Antworten suchen, werden wir feststellen, das wir andere Ergebnisse bekommen werden, als die mit denen wir täglich gefüttert werden.

Warum zum Beispiel erklärt die ARD in einer Extrasendung "Die Corona Lage ARD Extra" nach Monaten zum ersten Mal die wahren Zahlen, setzt sie auch in Relation, aber danach wird in den Nachrichten munter genauso weitergemacht wie zuvor? Ich habe den Beitrag der ARD am 7.Oktober HIER verlinkt.

Was hat Alkoholverbot mit dem Virus zu tun? Seltsam, wo doch Viren (dazu gäbe es gesondert auch einiges zu sagen) mit einer Fettschicht auf Alkohol und Tenside empfindlich reagieren und ihre Außenhülle davon so beschädigt wird, dass sie in den meisten Fällen unschädlich gemacht werden. Hat das irgendwas mit Gesundheit zu tun, wenn dann ein Alkoholverbot greift?

Warum müssen in Lüneburg auf einer Demo Schnutendeckel nur im Stehen getragen werden? Wer sich aber auf den Boden setzt muss keine Maske tragen. Wo ist da die Logik? Es gibt keine. Für mich ist aber alles, was nicht logisch ist und mir nicht per für mich nachvollziehbarer Argumentation halbwegs begreiflich gemacht werden kann, nichts anderes als Willkür und Machtausübung.

Wer das nicht glaubt, der schaue sich folgendes verlinktes Video (das Verlesen der Maßnahmen) ab Minute 11:30 an. Auf dieser Demo mussten die Anweisungen der für die Demo geltenden Maßnahmen vor der Demonstration verlesen werden. Sehr interessant, ich weiß jetzt auch, dass klettern auf Bäumen während einer Demo auch verboten ist.

Es ist derzeit an Absurdität kaum noch zu überbieten was passiert.

Zum Schluss noch ein Link zum ganz aktuellen Artikel von Rubikon

Der Betrug mit Zahlen

Mike Yeadon, ehemaliger wissenschaftlicher Leiter des US-Pharmakonzerns Pfizer, hat die "zweite Welle" auf Basis der falsch-positiver Covid-19-Test als gefälscht bezeichnet und hält sie für mutwillig konstruiert.

Wieder ein hochrangiger Wissenschaftler und diesmal auch Pharma-Insider der Stellung gegen die offizielle Meinungsmache bezieht.

 

Veröffentlicht in Video

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Michael Roschke 10/14/2020 19:42

Liebe Szintilla,
Es sind mittlerweile 3 aufeinanderfolgende Videos bei Bittel TV (Roger Bittel), in denen es um diese Petition geht. Prof. Bakhdi und Roger Bittel hatten spontan für die Unterschriften geworben im 1.Video. Es folgte ein 2. Video, in welchem Roger teilweise unter Tränen kommentierte. Man hatte ihm - überzogen, aber nicht gänzlich unbegründet, vorgeworfen, zur Unterschrift aufgerufen zu haben, ohne die Bittschrift gründlich gelesen zu haben, was auch so war. Es sind Punkte enthalten, die mindestens irritieren, wenn nicht verstören. Wir haben mit Bedacht nicht unterschrieben. Mittlerweile - im dritten Video - hat Prof. Baghdi versprochen, dass diese Punkte überarbeitet und nachgebessert werden sollen, wofür er persönlich eintreten will, seit und weil er selbst vor vor kurzem zum neuen Mitglied in dieser Kommission ernannt wurde. Ich unterschreibe, wenn überhaupt, nur ein nachjustiertes, mir keinerlei ungutes Gefühl mehr bereitetes Dokument.

Man muss etwas tun, da hast Du Recht, und ich glaube, sagen zu können, dass ich das bereits getan habe, mehr als soviele andere. Wir müssen aber alle teuflisch aufpassen, dass uns im Übereifer kein folgenschwerer Lapsus unterläuft.
Das sagen zu Recht ja immer wieder auch die führenden Köpfe der Querdenker-Riege: Vertraut auch uns nicht rückhaltlos und unbedingt, prüft alles mit Eurem eigenen Verstand und Herz.

Ich setzte eventuell nachher noch den Mailtext an eine gute Freundin hier runter, da brauche ich die für mich heiklen Passagen der Petition hier nicht nochmal reintippen. Diese Freundin hatte mir den Link vor ein paar Tagen gesendet und ist nach meinem Hinweis zur gleichen Erkenntnis gelangt. Also nicht zu unterzeichnen. Nicht diesen Text in diese Ausführung.

Liebe Grüße: Micha

Szintilla 10/14/2020 21:14

So seh ich das auch, ich schrieb ja auch nur unterschreiben, wenn man das teilen kann, denn auch ich stolperte über einige Dinge, die mir nicht gefallen. Aber es ist zumindest ein Ansatz und wie du schreibst es soll ja nachgebessert werden. Schauen wir mal wie es dann aussieht.