Zeitmesser Baum

Veröffentlicht auf von Szintilla


 

Vor einigen Tagen lief ich nach langer Zeit einmal wieder diesen Weg entlang. Ein Weg der vor einigen Jahren zu meinem täglichen Sportprogramm dazu gehörte.Da gab es eine Zeit in der ich sehr sportlich unterwegs war, was mir im allgemeinen sonst nicht so sehr liegt. Es muss nur die Motivation stimmen, dann funktionieren auch Dinge die man sonst gern weit von sich weist.

Es fehlt mir der Weg, die tägliche morgendliche Routine, die Motivation und das Gefühl dort richtig gewesen zu sein. Das alles hab ich am neuen Standort nicht gefunden.Was mir aber mehr auffiel, als das Fehlen der damals täglichen Routine, war das enorme Wachstum der Bäume. Was vor ein paar Jahren noch dürre Stämmchen waren, die der Stütze bedurften damit der Wind sie nicht umpustete, hat sich inzwischen zu einer beachtlichen Größe entwickelt. Baumkronen zu denen ich aufschauen konnte und Zweige die sich unter der Last der Früchte zum Boden neigen. So schön das Wachstum sich auch zeigte, so rasend schnell verging die Zeit die es ermöglichte. Ein wahrhaft unbestechlicher Zeitmesser, der mir klarmachte wie viel Zeit verging, seitdem ich den Weg täglich entlang sportelte.



Was aber noch genauso war wie vor einigen Jahren ist die Gänsewiese am Rand des Weges und das fröhlich schnatternde Federvieh... Ländliche Idylle am Stadtrand....

 

Veröffentlicht in mitt-ich

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post