Wenn einer eine Reise tut....

Veröffentlicht auf von Szintilla


Der gestrige Tag stand ganz im Zeichen Irlands. Eine einwöchige Klassenfahrt der Oberstufe nach Dublin ging zu Ende. Sechs, mit Besichtigungen vollgestopfte Tage zogen in einem einzigen nicht endenwollenden Redeschwall an uns vorbei.

Fazit der Reise, es war unglaublich schön, Irland hat nicht enttäuscht. Besonders beeindruckend war, den Erzählungen zufolge eine vierstündige Wanderung in Howth, das Trinity College mit Old Library und Book of Kells, der verlorene Wetteinsatz beim Greyhound-Rennen und vor allem, wie sollte es in dem Alter anders sein, die Kneipenkultur Dublins. Es wurden nach mehreren Pints Guinness Träume wach und weitergesponnen von einem Auslandsstudienjahr in Dublin... Wir werden sehen, ob das Realität werden darf und kann.




Die Mitbringsel wie sollte es anders sein,ein Original Guinness Glas und St. Patrick der Nationalheilige und ein Leprechaun auf einem Kleeblatt.


Ein paar Bilder sind mir fest versprochen die ich in den Blog einstellen darf, um die landschaftlich schöne Seite der Insel zu zeigen. Da ich die Kelten mag, ihre Mythologie, die irischen Naturgeistergeschichten, irischen Stepptanz und die irische Volksmusik, kann ich mir vorstellen, dass ich von der Insel ebenso begeistert gewesen wäre.


Ich mag es gern grün und hügelig, je grüner, umso besser...



Veröffentlicht in mitt-ich

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post