Gepanzert durchs Leben

Veröffentlicht auf von Szintilla

Wäre es nicht sinnvoll uns einen Schildkrötenpanzer zuzulegen?

Einen in den wir uns zurückziehen können, um die Welt auszusperren. Kopf einziehen und nach uns die Sintflut. Sollen sie doch kommen, auf uns herum hacken oder prügeln, uns auf den Rücken drehen. Macht alles nichts, wir sitzen in unserem Panzer und machen es uns gemütlich.

Wir müssen keine Energien an sinnlose Kämpfe verschwenden, wir sind geschützt vor Wind und Wetter, Blitz und Donner, Sturm und Hagel, Hasstiraden, Wutstürmen, Gardinenpredigten und Belehrungsgesprächen. Auseinandersetzungen prallen an uns ab. Selbst große Raubtiere (Chefs und Konsorten und alles was ähnlich ist) lassen uns in Ruhe, weil sie denken wir wären Steine.

Falls wir auf den Rücken gedreht werden, und es nicht selbst schaffen wieder auf die Beine zu kommen, wird irgendwann ein neugieriges Wesen kommen, das uns vom Rücken auf den Bauch dreht, nur um heraus zu finden, was sich unter dem Stein befindet. Ist es weg, können wir den Kopf vorsichtig wieder an die Luft schieben und schauen, ob sich die Lage beruhigt hat. Wenn nicht, Kopf wieder einziehen - im Panzer ist es friedlich.

Zugegeben, vielleicht ist es dort auf Dauer etwas langweilig und auch einsam. Um dem entgegen zu wirken, wäre es ratsam genügend Bücher im Panzer zu haben, einen Internet Anschluss und vielleicht eine Satellitenschüssel und einen schönen Flachbildschirm. Rückzug ist besser als selbst immer wieder eigene Ressourcen und Energien zu verschwenden und den Verführern dieser Welt zu erliegen, die uns Möhren vor die Nase halten, mit Traumbildern locken und sich möglicherweise köstlich amüsieren, wenn wir wie ausgehungerte Laborratten durch Labyrinthe jagen, um - ja, wo isses denn - das besondere Leckerchen zu finden, nachdem wir schmachten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie an gepanzerten, langsam dahin kriechenden Schildkröten ihre Freude hätten, denn mehr als kriechen ist es nicht, was möglich ist mit dem schweren Panzer auf dem Rücken. Dafür sind die gepanzerten Kröten sehr langlebig. Ihr hohes Alter ist ihrem langsamen Vorankommen geschuldet, würden sie nicht so alt, kämen sie nie irgendwo an.

Ein Leben als Schildkröte, wäre sicher nicht das Verkehrteste. Wir könnten immer entscheiden wo wir uns besser zurückziehen und wo wir es riskieren wollen ein paar Schritte an der Sonne zu laufen.

Letztlich könnten wir so unsere eigene Insel sein, die wir nach eigenem Gutdünken gestalten könnten. Auch die Verletzungsgefahr wäre dort beschränkt, denn die läge nur noch bei uns selbst. Einen imaginären Panzer schaffen können wir uns aber immer und leichter zu tragen ist er sicher auch.

Veröffentlicht in Drüber nachgedacht!, VGW

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post